Die Low Carb Ernährung

Low Carb ist derzeit topaktuell. Die Low Carb Ernährung nahm ihre Anfänge in den USA, ist zwischenzeitlich jedoch auch bis nach Deutschland vorgedrungen. Doch was bedeutet Low Carb eigentlich?

Low Carb bedeutet auf Deutsch übersetzt kohlenhydratarme Ernährung. Bei der Low Carb Ernährung handelt es sich demnach um eine Umstellung der Ernährung auf lange Sicht. Viele Jahre empfahlen die verschiedensten Ernährungsgurus eine fettarme, aber an Ballaststoffen reiche Ernährung. Diese Sichtweise gilt zwischenzeitlich als überholt.

Die Ernährung mit wenig Kohlenhydraten kam erstmals durch den aus England stammenden William Banting in seinem Buch „Letter on Corpulence“ zur Sprache. Hierin beschreibt er, dass ihm damals seitens seines Arztes eine stark auf Fleisch ausgerichtete Diät zur Reduzierung seines Körpergewichts empfohlen wurde. Mithilfe dieser Diät nahm er in nur zwölf Monaten 23 Kilo ab.

Wer sich nach Low Carb ernährt, muss sich zunächst einmal darüber im Klaren werden, was er noch an Lebensmitteln zu sich nehmen darf. Am Anfang empfiehlt es sich, erst einmal dasselbe Essen wie bisher zu sich zu nehmen, jedoch die kohlenhydrathaltigen Beilagen, wie beispielsweise Pasta, Reis oder Kartoffeln durch Salate oder Gemüse zu ersetzen.

In den 70er Jahren gewann die Low Carb Ernährung zunehmend an Beliebtheit. Seitens Robert Atkins – einem Arzt aus Amerika – kam die Atkins Diät, als eine Form der heutigen Low Carb Ernährung, auf den Markt. Sie teilt Nahrungsmittel in gute und schlechte Lebensmittel ein und basiert auf dem so genannten Glykämischen Index.

Was bedeutet es, sich nach Low Carb zu ernähren?

Es ist äußerst hilfreich, Low Carb Powerfood in den täglichen Speiseplan aufzunehmen. Unter Powerfood werden Nahrungsmittel verstanden, die

  • echte Mineralstoff- und Vitaminbomben sind
  • über einen reduzierten Anteil an Kohlenhydraten verfügen
  • zur Anregung des Stoffwechsels beitragen.

Aber auch eine ausreichende tägliche Bewegung darf nicht vernachlässigt werden.

Des Weiteren ist es unbedingt bei einer Low Carb Ernährung erforderlich, jeden Tag drei Mahlzeiten auf dem Speiseplan stehen zu haben. Verzichtet werden sollte auf Zwischenmahlzeiten, Pausenriegel und sonstige Snacks. Diese tragen ansonsten zu einem Stau von Nährstoffen im Blut bei. Es kommt unweigerlich zu einer erhöhten Ausschüttung von Insulin. Alles, was innerhalb der Zellen nicht verwertbar ist, wird schließlich zu Fettgewebe. Aus diesem Grunde muss unbedingt zwischen den einzelnen Mahlzeiten eine Pause von fünf Stunden eingehalten werden. In dieser Zeit hat der Organismus ausreichend Zeit, sich mit der Verdauung zu beschäftigen und für das Herabsinken des Blutzuckerspiegels auf den Normalwert zu sorgen.

Der Unterschied: Low Carb – No Carb Diät

Im Rahmen einer No Carb Diät wird auf sämtliche Nahrungsmittel verzichtet, welche Kohlenhydrate enthalten. An deren Stelle treten Fette und eine reichliche Menge an Eiweißen. Die Hauptenergieträger bei No Carb sind demnach Eiweiß und Fette.

Wer keine Kohlenhydrate aufnimmt, ernährt sich auf der Basis einer ketogenen Diät. Durch den Verzicht auf Kohlenhydrate ist der menschliche Organismus gezwungen, nach anderen Energiequellen Ausschau zu halten. Das Gehirn kann höchstens 95 % an Fetten verwerten. Da keine Kohlenhydrate mehr existent sind, auf welche das Gehirn zurückgreifen könnte, werden von diesem die Fettsäuren innerhalb der Leber in Ketonkörper umgewandelt. Dadurch schwinden die gefürchteten Fettpölsterchen.

Ketonkörper eignen sich somit als Alternativlösung, die sonstige Energiequelle zu ersetzen. Diese werden in Glukose umgewandelt und sorgen für eine optimale Deckung des Energiebedarfs. Dieser Vorgang wird als Ketose bezeichnet. Damit genügend Energie über die Ketose zur Verfügung gestellt werden kann, ist es erforderlich, dass die Glykogenspeicher vollständig aufgebraucht sind. Es dürfen dem Körper keine Kohlenhydrate mehr zugeführt werden. Bei No Carb erhält der Organismus jeden Tag unter 30 g Kohlenhydrate. Jede Mahlzeit besteht in der Hauptsache aus

  • gesättigten Fettsäuren
  • Protein
  • tierischen Fetten.

Sogar Nahrungsmittel mit wenigen Kohlenhydraten, wie zum Beispiel Nüsse oder Gemüse, sind bei No Carb nicht erlaubt.

Die Hauptnahrungsmittel während der No Carb Ernährung bestehen aus

  • Eier
  • Fette: wie Sahne, Butter, Schmalz
  • Fleisch: Schwein, Rind, Wild
  • Käse: Schimmel- und Ziegenkäse, Gouda, Cheddar
  • Meeresfrüchte: Forelle, Jakobsmuscheln, Hering, Sardinen, Thunfisch

Vorteile der No-Carb Diät

Da bei No Carb keine Kohlenhydrate verzehrt werden ist eine schnelle Gewichtsreduktion möglich. Aktuellen Studien zufolge konnten

  • ein Abnehmen von Stimmungsschwankungen
  • eine Verbesserung des Hautbildes
  • eine Zunahme der Konzentration

beobachtet werden. Durch das lange Sättigungsvermögen von Protein tritt bei No Carb das Verlangen nach Süßem in den Hintergrund.o.

Nachteile der No-Carb Diät

Da keine Kohlenhydrate aufgenommen werden, handelt es sich bei No Carb um eine außerordentliche Form der Ernährung. Daher eignet sich No Carb nicht für Laien und Personen, die ohne ärztliche Aufsicht einen Selbstversuch starten wollen. Die Nieren werden zu stark belasten. Schlimmstenfalls kann es zu einem Nierenversagen kommen.

Ferner kann ein Defizit an Vitaminen, Nährstoffen, Mineralien und Spurenelementen auftreten. Ganz besonders Sportler müssen bei einer  No Carb Diät die fehlende Energiequelle der Kohlenhydrate durch gute Fette ersetzen, da ansonsten dem Körper nicht genügend Kraft für ein Training zur Verfügung steht.

Ketopia ist der Turbo für deine Low Carb Ernährung

Ketopia ist ein patentiertes Abnehm-System mit 3 Produkten.

Diese drei Produkte sind KetonX, Dought Bites und FIXX.

Jedes Produkt innerhalb des Ketopia Systems nutzt die neuesten Entwicklungen in der Wissenschaft und Ernährung um Ihre Abnehm Ziele realistisch und greifbar zu machen. Ketopia wurde entwickelt, um Ihre gesunden Lebensstil zu ergänzen, und Ihnen zu Ihrem Wunschgewicht zu verhelfen.

Mehr Informationen zu Ketopia

Immunsystem stärken

Geschwächtes Immunsystem